2016 Slowakei

Programm

SLOWAKEI

„Mitten in Europa zwischen Donau, Tatra und Beskiden"
6 Tage vom 29. August bis 3. September 2016

Dieser kleine Staat - endgültig selbstständig seit der Trennung von Tschechien 1993 - gehört mit seiner Lage im Schnittpunkt zwischen Mittel- und Südosteuropa, zwischen verschiedenen Kulturen, mit seiner wechselvollen Geschichte und seinen vielfältigen Traditionen zu den kulturell hochentwickelten Staaten Europas. Historische Orte und Städte im Wechsel mit Weidelandschaft schmiegen sich in die slowakische Hügellandschaft. Eine große Zahl von Bauwerken von der Romantik über die Gotik, zu den Bürgerhäusem der Renaissance und des Barock, hat sich erhalten. Zahlreiche Kirchen sind Stätten regen religiösen Lebens. Die Hauptstadt Bratislava sowie zahlreiche weitere Städte mit hunderten von Kulturdenkmälem, Museen und denkmalgeschützten Stadtvierteln gewähren eine beeindruckende Rundreise.

1.   Tag: Montag, 29.08.16

Linienflug von Frankfurt mit LUFTHANSA nach Wien (vorauss. Flugzeiten 10:50 — 12:10 Uhr). Gemeinsame Busfahrt nach Bratislava/Preßburg, der Hauptstadt des Vielvölkerstaates Slowakei. Treffen mit der slowaki­schen Reiseleitung für die Stadtbesichtigung mit St. Martins Dom und der markanten Burg.

Abendessen, Übernachtung Bratislava.

2. Tag: Dienstag, 30.08.16

Fahrt in die Mittelslowakei. In den historischen Berg­baustädten im Slowakischen Erzgebirge wurde früher Gold, Silber und Kupfer abgebaut. Kurze Besichtigung in Nitra/Neutra, die älteste Stadt der Slowakei. Sie wird daher auch als „Mutter aller slowakischen Städte" be­zeichnet und war einst das Zentrum des Gross­mährischen Reiches. Innerhalb des alten Burgviertels auf dem Burghügel befinden sich mehrere Kirchen, so auch die wertvolle Bischofskathedrale. Fahrt nach Hronsek zur Besichtigung der schönen hölzernen Artikularkirche. Weiterfahrt nach Banska Bystrica/ Neusohl, das aufgrund des früheren Kupferbergbaus auch als „kupferne Stadt" bezeichnet wird. Bummel durch die denkmalgeschützte Altstadt und Weiterfahrt in den Nationalpark der Hohen Tatra. Die herrliche alpine Landschaft des kleinsten Hochgebirges der Welt bietet ideale Voraussetzungen für Sommer- und Winter­urlaube.

Abendessen und Übernachtung in Tatranska Matliare.

3.   Tag: Mittwoch, 31.08.16

Fahrt in die Ostslowakei. Über Stará Lubovria geht es nach Bardejov/Bartfeld, UNESCO-Welterbe. Die alter­tümliche Stadt hat ihr mittelalterliches Antlitz bis heute bewahrt, Besuch der gotischen Ägidius-Kirche auf dem Hauptplatz mit einer der wertvollsten gotischen Interieurs in Mitteleuropa. Weiterfahrt zum Besuch der Kirche des HI. Franz von Assisi in Hervartov. Dieser kostbare Sakralbau ist, ähnlich wie andere Holzkirchen in der Slowakei, ohne einen einzigen Nagel erbaut. Weiterfahrt nach Kosice/Kaschau, kulturelles und wirt­schaftliches Zentrum der Ostslowakei.

Abendessen und Übernachtung Kosice.

4.   Tag: Donnerstag, 01.09.16

Besichtigung von Kosice/Kaschau. Im historischen Stadtkern sind viele religiöse Denkmäler wie der Urban-Turm, die alten Kirchen der Franziskaner, der Dominikaner und der Jesuiten gut erhalten. Besichti­gung der gotischen Kathedrale der HI. Elisabeth. Anschließend Fahrt in die Region die Region Zips, einem alten Siedlungsgebiet der Deutschen den „Zipser-Sachsen". Besichtigung des Spriska Kapitula/Spisker Kapitel. Das nur von Geistlichen bewohn­te Städtchen ist von einer Verteidigungsmauer umge­ben und war früher die Residenz des Zipser Propstes und des Bischofs. Die Martinskathedrale mit einem Fresko von 1317 zählt ebenso wie die Spiski Hrad/ Zipser Burg zum UNESCO Welterbe. Besichtigung der Zipser Burg. Die größte Burgruine Mitteleuropas thront gut sichtbar auf einer Anhöhe. Weiterfahrt nach Levoca/Leutschau, dem Schmuckstück der Zips. Besichtigung der historischen Stadt, die unter dem Schutz der UNESCO steht. Besuch der Jakobuskirche am Marktplatz. Die Hallenkirche beeindruckt mit dem höchsten gotischen Schnitzaltar der Welt, der die stattli­che Höhe von 18,62 m aufweist und vom ortsansässi­gen Meister Paul gefertigt wurde. Rund um den Platz schmücken Fassaden aus der Renaissance-Zeit auch das Rathaus und das Waagenhaus. Im Anschluss Fahrt nach Spriská Sobota. Um den Hauptplatz gruppieren sich der renovierte Glockenturm, die Mariensäule und die römisch-katholische Pfarrkirche St. Georg, ebenfalls mit einem Altar des Meisters Paul aus Leutschau.

Weiterfahrt nach Tatranska Matliare. Am Abend Besuch einer Koliba. Bei Volksmusik werden Spezialitäten aus der Region serviert.

Übernachtung Tatranska Matliare.

5.   Tag: Freitag, 02.09.16

Fahrt durch die herrliche Bergwelt der Hohen Tatra über Strbské Pleso, eines der wichtigsten Fremdenverkehrs­zentren der Westlichen Tatra zur Kurstadt Bojnice/ Weinitz. Unterwegs kurzer Halt im Freilichtmuseum öldmany. Am Nachmittag Besichtigung des „Märchen­schlosses" in Bojnice, mit seinem berühmten Türken­saal. Das Schloss wurde nach dem Vorbild französischer Schlösser an der Loire für den Grafen Jan Pálffy Erban erbaut. Weiterfahrt ins Waagtal nach Trendin/Trentschin.

Abendessen und Übernachtung Trendin.

6.   Tag: Samstag, 03.09.16

Besichtigung der Trendiner Burg, Wahrzeichen der Stadt. Hier residierte bis zum frühen 14. Jh. Matus Cak/ Matthias Tschak, ein ungarischer Magnat, der sein eigenes Reich schuf, das fast die gesamte heutige Slowakei umfasste. Je nach Zeit Besuch der römi­schen Felsinschrift mit dem Hinweis auf einen Sieg der Römer über die Germanen im Jahre 179 n. Chr. Anschließend Fahrt zum Flughafen Wien und Rückflug mit LUFTHANSA nach Frankfurt (vorauss. Flugzeiten 14:10 — 15:35 Uhr).